First Things First

Digital painting, comic style: Crissy Faith (young woman, big round glasses, purple hair) in the centre of the painting, standing on a step stool, her right arm raised, wearing a black bellyfree leather suite with golden zippers and long leather gloves; next to her Potato (young woman, ginger neck long hair, two long bangs falling down the side, boots, kneelong skirt, brown leather corset, shoulder free blouse) in sideview, tailoring Crissy's suit; in the right edge of the painting Paula (young woman, short light turqoise hair, wearing plaided toefree boots, a plaided skirt and a bellyfree purple leather shirt) in sideview leaning with her butt against a shelf, amused facial expression, holding the fist in front of her mouth, grinning; in the left edge Conway's head (white hair, ponytail consisting of several streaks), impatient facial expression; Text: Conway "You still not ready?!", Potato, Crissy and Paula: "No!"; small oblong text box with an arrow towards Conway saying "Waiting for hours", decorated by Crissy's pocket watch.

Fist Things First

🇩🇪 Wir starten in die dritte Woche von Putins Angriffskrieg auf die Ukraine. All die düsteren Nachrichten mag ich hier nicht wiederholen, die findet ihr auch selber.

Die Liste mit den Links und Beiträgen zu Organisationen, die speziell Künstler*innen und LGBTQIA*-Personen aus der Ukraine unterstützen, die ich in meinem PaintLog vor zwei Wochen begonnen habe, ist in der Zwischenzeit wieder ein wenig gewachsen. Deshalb habe ich sie als eigene Seite als „List of Support“ ganz mit nach vorne ins Linkmenü gestellt.

Es ist nicht ganz einfach, von hieraus nun eine geschickte Überleitung zum zweiten Thema einzufädeln, doch habe ich auch in der letzten Woche an einem weiteren Beitrag für das Arcryla City Valentins-Event gearbeitet.

Nachdem meine bereits bekannte Kooperationspartnerin, Potato, kürzlich ein Bild mit Crissy, Paula, Potato und Conway gezeichnet hatte (siehe letzte Woche), hatte ich ebenso eine Idee zum Prompt Nr. 3 „Outfit„, die alle vier involvierte. (Nebenbei, Potato hatte vorgestern Geburtstag, also noch einmal Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe von hier aus an dieser Stelle!).

🇬🇧 We are heading into the third week of Putin’s war of aggression against Ukraine. I don’t want to repeat all the gloomy news here, you will find them yourself.

The list of links and postings about organizations that specifically support artists and LGBTQIA* folks from Ukraine, which I started in my PaintLog two weeks ago, has grown again a in the meantime. That’s why I put it as a separate subpage as „List of Support“ quite in the beginning of the link menu.

It’s not easy to thread a clever lead-in to the second theme from here now. Still, I’ve also been working on another post for the Arcryla City Valentine’s Event.

After my wellknown cooperation partner, Potato, recently shared a painting with Crissy, Paula, Potato and Conway (see last week), I had as well an idea for the prompt No. 3 „Outfit„, which involved all four of them. (By the way, Potato’s birthday was the day before yesterday, so Happy Birthday again and all the love you deserve!).

First Things First

„The day Potato and Paula persuaded Crissy to try out new outfits – and Conway waiting to cook the dinner.“

Potato wasn’t only Crissy’s best friend, she also was a talented tailor. So, she and Paula talked Crissy into trying out something new but since it takes time to do something well, in the meantime Conway was starving.

.

Digital painting, comic style: Crissy Faith (young woman, big round glasses, purple hair) in the centre of the painting, standing on a step stool, her right arm raised, wearing a black bellyfree leather suite with golden zippers and long leather gloves; next to her Potato (young woman, ginger neck long hair, two long bangs falling down the side, boots, kneelong skirt, brown leather corset, shoulder free blouse) in sideview, tailoring Crissy's suit; in the right edge of the painting Paula (young woman, short light turqoise hair, wearing plaided toefree boots, a plaided skirt and a bellyfree purple leather shirt) in sideview leaning with her butt against a shelf, amused facial expression, holding the fist in front of her mouth, grinning; in the left edge Conway's head (white hair, ponytail consisting of several streaks), impatient facial expression; Text: Conway "You still not ready?!", Potato, Crissy and Paula: "No!"; small oblong text box with an arrow towards Conway saying "Waiting for hours", decorated by Crissy's pocket watch.

Erneut habe ich mich mit einem einfachen Hintergrund begnügt und, da es ohnehin sehr comicartig ist, auf eine komplexe Raumausstattung verzichtet. Dass ich eine solche kurz angedacht hatte, sieht man daran, dass ich dennoch nicht umhin konnte, zwei Texturen zu nutzen, die ich extra hierfür heruntergeladen hatte. Es wäre ja zu schade drum gewesen, sie dann überhaupt nicht zu nutzen.

Auch Crissy ist im Prinzip aus dem Photograph-Prompt übernommen und Paula liegt liegt jene zu Grunde, die bereits beim Zeppelinflug Anwendung fand, gepaart mit jener aus dem Fairyfloss-Bild. Nur Potato musste ich komplett neu zeichnen. Hier geriet mir allerdings ihr eigenes allererstes Bild von dieser zur Vorlage, an der ich mich orientieren konnte. An einen ähnlichen Hintergrund wie dort hatte ich hier ebenfalls gedacht, aber … siehe oben.

Conway wollte ich ebenfalls unbedingt noch ins Bild bekommen, am besten in einer amüsanten Situation. Hier hatte ich eine Weile hin und her überlegt, in welche Situation ich die vier bringen könnte und bin dann schließlich bei der obigen angelangt. Ebenso war mein erster Gedanke, Conway im Ganzen zu zeichnen, aber das hätte dann doch irgendwie zu gezwungen gewirkt, weshalb ich es bei dem Kopf gelassen hatte.

Once again, I was content with a simple background and, since it’s very comic-like anyway, did without a complex room decor. That I briefly thought of such a thing can be seen from the fact that I still couldn’t avoid using two textures that I had downloaded especially for this purpose. It would have been too bad not to use them at all.

Likewise, Crissy is basically taken from the Photograph prompt and Paula is based on the one already used for the Zeppelin Night Ride, paired with the one from the Fairy Floss painting. I only had to draw Potato completely new. Here, however, I used her very first painting of her as a model to orientate myself. I also thought of a similar background as there, but … see above.

I also wanted to get Conway into the painting, preferably in an funny situation. I thought for a while back and forth, in which situation I could bring the four and then finally arrived at the above one. Also, my first thought was to draw Conway as whole body painting, but somehow that occured to me to be too forced, so I just went for the head.

Love

Love NotePhotographThe Way to a Woman’s Heart

🇩🇪 Diese momentan in der Welt zu sehen fällt zugegenermaßen schwer. Entsprechend bleibt mein Eintrag der letzten Woche noch eine Weile oben im PaintLog angeheftet.

Dennoch gibt es genug Ablenkung und tatsächlich Liebe zu entdecken, wenn man sich vom Doomscrollen nicht allzu sehr fertigmachen lässt. Für mich stellt das Zeichnen ebenfalls eine mögliche Art, den Belastungen durch die Weltlage zu entkommen.

Wie ihr euch sicher erinnert, fand im Februar in Arcryla City das Valentins-Event statt. Ein erstes Bild hatte ich euch hier vor zwei Wochen bereits präsentiert, inzwischen sind noch drei weitere hinzugekommen, sodass ich den Arcryla-City-Bereich meiner Webseite nunmehr um das Valentins-Event erweitert habe.

Beginnen möchte ich jedoch nicht mit meinen eigenen Bildern, da nämlich auch meine Kollaborationspartnerin aus dem Sleepover– und dem Zeppelin-Night-Ride-Bild an diesem Event teilgenommen und für Prompt Nr. 2 „Best Friend“ ein Bild bzw. derer zwei gezeichnet hat, auf dem sowohl Crissy, wie auch Paula, Potato und Conway zu sehen sind! Ich finde, sie hat alle ausgezeichnet getroffen!

Mein erstes Bild indessen, Prompt Nr. 1, hätte hier eigentlich letzte Woche bereits erscheinen sollen, musste aus bekannten Gründen aber auf diese Woche verschoben werden. Ein ähnliches Bild, allerdings aus anderer Perspektive, hatte ich schon länger im Kopf, nun bot es sich an, es auf diese Weise umzusetzen. Inspiration war ein Amphibia Fanpic auf Instagram. Dennoch war es eine recht knackige Übung in Anatomie, speziell Kopf und der sichtbare Teile des Gesichts mit Nasen- und Mundpartie:

🇬🇧 At the moment to see this in the world is difficult. Accordingly, my entry from last week will remain pinned to the top of this PaintLog for a while.

Still, there’s enough distraction and actually love to be discovered if you don’t let the doomscrolling get you down too much. For me, drawing is also a possible way to escape the horrors of the world.

As you surely remember, the Valentine’s event took place in Arcryla City in February. I had already presented you a first painting two weeks ago, in the meantime three more have been created, so that I have now expanded the Arcryla City section of this website to include the Valentins-Event.

But I don’t want to start with my own pictures, because my collaboration partner from the Sleepover and the Zeppelin Night Ride painting also participated in this event and did a drawing (actually two) for Prompt No. 2 „Best Friend“, in which Crissy, as well as Paula, Potato and Conway can be seen! I think she did an excellent job of capturing all of them!

My first painting, Prompt No. 1, should have been shared here last week, but had to be postponed to this week for well-known reasons. A similar painting, but from a different perspective, I had in mind for some time, now it offered itself to implement it in this way. Inspiration was an Amphibia fanpic on Instagram. Nevertheless, it was quite an exercise in anatomy, especially head and the visible parts of the face with nose and mouth area:

Love Note

The day Paula had to leave early – but left a note.

Digital painting, comic style: View from above; Crissy (young woman, short purple hair) is lying in her bed on her belly, eyes closed, ruffled hair, ruffled bellyfree pajama, the right hand is holding a hald band (choker), the head is resting on her left arm; to her left a plush water bear clothed like a mechanic, to her right a small letter with indistinct handwriting, the signature "Paula" and a purple lipstick print; there are two pillows (a small one under a big one), the blanket covers only a part of Crissy's butt, it's right side is pulled back; the left side of the painting is covered by faint but warm yellow light, hinting to a pattern of a window's frame.

Das zweite Bild, Prompt Nr. 6, spielt in der Nacht, in der Crissy, Paula, Potato und Conway zusammen auf die Zeppelinfahrt gegangen sind.

In diesem Fall habe ich auf denselben Hintergrund zurückgegriffen und das Bild dann noch einmal separat gespeichert, um es in Sepia umzufärben und dieses dann als Basis für das Foto einzufügen.Kurz hatte ich überlegt, das Foto von vornherein in Sepia zu zeichnen, zunächs die richtigen Farben und Schattierungen zu nutzen, erschien mir jedoch akkurater und wenn man schon ein Programm hat, dass in Sepia umfärben kann, wieso soll man das dann nicht auch nutzen?

Kleines Detail am Rande: Endlich ist im Hintergrund auch Potatos Handtasche zu erkennen, im Zeppelin Ride Bild war diese noch von Potato verdeckt.

The second painting, prompt No. 6, takes place the night Crissy, Paula, Potato, and Conway went on the Zeppelin Night Ride together.

In this case, I reverted to the same background and then saved the image again separately to recolor it in sepia and then to paste it as the base for the photo. Briefly, I considered drawing the photo in sepia from the start. Still, first using the right colors and shades seemed more accurate and if you have a program that can recolor in sepia, why not use it?

A small detail: Finally you can see Potato’s handbag in the background, in the Zeppelin Night Ride painting it was covered by her.

Photograph

The Night they went on the Zeppelin Ride – and Paula nicked the bottle.

On the Zeppelin Night Ride there was a photographer around. After their dance, Paula and Crissy posed but the photographer had bad timing …

Digital painting, comic style: A photograph in sepia colours slightly askrew showing a ballroom inside of a Zeppelin with Paula and Crissy in it; Crissy: young woman, short purple hair, big round glasses, skirt, bellyfree top, toefree kneeboots; Paula: young woman, light green hair, a big bang combed to the left side, knee long dress, parted at the front, many frills, bellyfree shirt, plateau kneeboots, holding a bottle of wine to hide it behind her back; they are standing close together, Crissy looking blushing to Paula, Paula looking to the wine bottle out of the corners of her eyes; chairs, a table and a window showing a star filled night sky in the background; the photo is laid centrally over the (coloured) version of the Zeppelin's ballroom.

Und zuletzt Prompt Nr. 7, „Baking“. Bei diesem Bild wollte ich einfach nur eine kleine, kurze Episode aus dem Leben des frisch zusammengekommenen Paares darstellen. Hier was ich zugegebenermaßen faul, für Crissy habe ich das Template wiederverwendet, das ich von ihr für das Haustier-Prompt der September-Challenge gezeichnet hatte und auch keinen richtigen Hintergrund verwendet:

And lastly, prompt No 7, „Baking“. For this painting, I just wanted to depict a small, short episode from the lives of the newly made out couple. Here I was admittedly lazy, for Crissy I reused the template I had drawn of her for the September Challenge pet prompt and I didn’t use a proper background, too:

The Way to a Woman’s Heart

The day Crissy decided to build the Steamomix 2000 to bake Paula a cake.

Crissy has zero baking skills, so she chose to solve this problem in her own way – she just had to fix some minor adjustments on the prototype.

Digital painting, comic style: Crissy (young woman, purple hair, big round glasses, wearing yellow and black striped trousers and a short-legged dark violet mechanic's coat, a pocket watch dangling out of the back pocket) in side view, sitting in the squat watching a robot labelled "Steamomix 2000", a roughly egg form on three wheels with several hoses, cogwheels and cylinders, on top a funnel with a red arrow facing downwards, there also is a small open oven's door and a conveyor band with a black burnt cake on it, covered in black smoke; a thick black cloud of smoke is emerging from a small exhaust pipe, hitting Crissy straight in the face.
Digital painting, comic style, light background: Crissy Faith, a young woman with short purple hair and big round glasses in a pajama embroidered with bears with eight legs, she is seen from the side hunkering down with a box of algae next to a mechanical bear with eight legs, the core of che mechanical bear is an aquarium, a projector throws a picture on the wall showing a water bear approaching towards some green algae, on the ground a pocket watch

Attack on Ukraine

This entry has been pinned on top of this Blog permanently due to the importance of this topic
You also will find all the mentioned weblinks (and more) on the List of Support

🇩🇪 CN: Krieg gegen die Ukraine

Der russische Autokrat Vladimir Putin und seine Unterstützer haben den offenen Angriffskrieg auf die Ukraine begonnen. Da gibt es diese Woche keine schöne Einleitung von mir, sondern platten Fakt.

Warum schreibe ich das in ein PaintLog? Nicht nur, weil es uns alle, die ganze Welt, betrifft, nicht nur, weil die Sorge um die eigene Zukunft auf mir drückt, sondern, weil es auch meine kleine Künstler-Welt betrifft, in die ich in den vergangenen Jahren habe einkehren dürfen.

Aus dieser Perspektive denke ich ständig an die zahlreichen ukrainischen Künstler*innen, deren Ängste auch mich über die sozialen Medien erreichen, die ich wahrnehme, Bilder von zerstörten Zimmern, vom Ausharren in Kellern, Postings mit der Bitte um Hilfe, um Unterstützung, das Anbieten von Notfall-Commissions, weil das alles gerade wortwörlich in Trümmer fällt.

Ein zweites Anliegen hat ebenfalls Verbindungen zu meinem Schaffen als Hobbykünstler. Seit jeher ist mir die Repräsentation von LGBTQIA*-Themen mit meiner Kunst – auch aus persönlicher Betroffenheit – ein Anliegen. Wie Putin zu diesem Thema steht, wissen wir alle. Mit der Invasion seiner Truppen mache ich mir ebenso besondere Sorgen um Angehörige dieser ohnehin marginalisierten Gruppe, zumal die Regierungen von Nachbarländern wie Polen und Ungarn (als Zufluchtsländer für Geflüchtete) in dieser Hinsicht auch nicht besser sind.

Queer.de hat auf seinen Seiten eine Übersicht mit Organisationen veröffentlicht, die sich speziell diesem Thema widmen. Wenn ihr wollt und wenn ihr könnt, könnt ihr euch dort eine Organisation herausschen und spenden (oder anderweitig) unterstützen.

https://www.queer.de/detail.php?article_id=41282

Update 2 (28.02.2022, 12:45 Uhr): Es gibt einen weiteren Artikel mit einem Link zu einer Petition, den ich euch ebenfalls ans Herz legen möchte:

https://www.queer.de/detail.php?article_id=41302

Update 3 (01.03.2022, 10:00 Uhr): Eine lange Liste an Hilfsmöglichkeiten (auch aber nicht nur queere Themen betreffend) listet auch dieser Thread auf Twitter:

Update 4 (09.03.2022, 07:55): Der Deutsche Kulturrat arbeitet derzeit an einer Seite mit Unterstützungsmöglichkeiten für ukrainische Kulturschaffende aber ebenso für russische, die sich dem Putin-Regime entgegenstellen:

http://www.kulturrat.de/ukraine/

Update 5 (12.03.2022, 10:45 Uhr): Die Liste wurde inzwischen auf einer eigenen Unterseite weitergeführt.

🇬🇧 CN: War on Ukraine

The Russian autocrat Vladimir Putin and his supporters started the open war of aggression on Ukraine. There is no nice introduction from me this week, but plain fact.

Why am I writing this in a PaintLog? Not only because it affects all of us, the whole world, not only because the worry about my and our all future presses on me, but because it also affects my little artist world, which I have been allowed to enter in the past years.

From this perspective, I constantly think of the numerous Ukrainian artists whose fears also reach me through the social media that I perceive, pictures of destroyed rooms, of holding out in basements, postings requesting for help, for support, offering emergency commissions, because everything is literally falling into ruins right now.

A second concern also is connected to my work as an hobby artist. I have always been concerned about representing LGBTQIA* issues with my art – also because of applying to my own person. We all know how Putin stands on this issue. With the invasion of his troops, I am (among many other worries) particularly concerned about members of this already marginalized group, especially since the governments of neighboring countries like Poland and Hungary (as countries of refuge for refugees) are no better in this regard.

Queer.de is sharing on its website an overview of organizations that are specifically dedicated to this issue. If you want and if you can, you can pick an organization and donate (or otherwise) support it. The website is in German language but there are several international and English speaking organizations and I think you will find the weblinks easily:

https://www.queer.de/detail.php?article_id=41282

Update 2 (28.02.2022, 12:45 Uhr): There is another article with a weblink to a petition which I would like to recommend warmly to you:

https://www.queer.de/detail.php?article_id=41302

Update 3 (01.03.2022, 10 Uhr): You also will find a long list how to support organisations to help (also but not only queer topics) in this Twitter thread:

Update 4 (09.03.2022, 07:55): The German Cultural Council is working on a website to support Ukrainian artists but also Russian ones who are facing the Putin regime:

http://www.kulturrat.de/ukraine/

Update 5 (12.03.2022, 10:45): The list will be continued on a separate subpage.

Head of Jokes

🇩🇪 Diese Woche kann ich gleich zwei gute Vorsätze der letzten Woche einhalten.

1. Nach Merdusa habe ich nun auch Nema fertiggestellt und ihr ebenso einen Charakterbogen gegönnt. Während meiner bisherigen Mermays hatte sie bisher insgesamt 11 Auftritte, 3 in 2019, 3 in 2020 und 5 in 2021. Auch hier habe ich, im Vergleich zu 2019 deutlich, im Vergleich zu 2020 immer noch erkennbar, eine leichte Designänderung hauptsächlich an Kopf und Gesicht vorgenommen.

Nema ist eine Clownfisch-Meerjungfrau, weshalb sie einige Merkmale mit dieser Fischart gemein hat. Nema und Merdusa verbindet eine innige (mehr Hass denn Liebe) Hassliebe. Wo Merdusa eine ernste Herangehensweise im Leben hat, genießt Nema die Leichtigkeit des Seins. Dies färbt zugleich auf Merdusa ab, die dieser Leichtigkeit eine gewisse Faszination abgewinnen kann, Nema zugleich aber immwieder auch aus gefährlichen Situationen retten muss, denen Nema sich nicht einmal bewusst ist.

Aufgrund ihrer clownfischeigenen Immunität gegen vielerlei Gifte, war es ihr möglich, bereits während des Mermays 2019, Merdusas Garten zu betreten und dort allerlei Unfug anzustellen. Auf diese Weise sind die beiden sich begegnet (und schließlich nähergekommen):

🇬🇧 This week I can keep two good resolutions from last week.

After Merdusa, I now completed Nema, too, and granted her a character sheet. During my Mermays so far she had a total of 11 appearances, 3 in 2019, 3 in 2020 and 5 in 2021. Compared to 2019 clearly, compared to 2020 still recognizable, I have made a slight design change mainly to head and face.

Nema is a clownfish mermaid, which is why she has some characteristics in common with this species of fish. Nema and Merdusa share an intimate (more hate than love) love-hate relationship. Where Merdusa has a no-nonsense attitude to life, Nema happy-go-luckily enjoys the lightness of being. This also rubs off on Merdusa, who is fascinated by this lightness, but at the same time has to rescue Nema from dangerous situations, of which Nema is not even aware.

Due to her clownfish immunity to most poisons, she was able to enter Merdusa’s garden already during Mermay 2019 for joking around thorougly. This is how the two met (and eventually became close):

2. Mein erster Beitrag für das Arcryla-City Valentins-Event ist fertig. Zuletzt wurden Crissy und Paula während eines nächtlichen Zeppelinfluges gesehen. Das Anschlussbild hierzu ist noch immer in Bearbeitung, dennoch sind die beiden inzwischen soweit, dass Paula Crissy ihre Lieblingsblume zeigen kann:

My first entry to the Arcryla City Valentine’s event is finished. Crissy and Paula were last seen at a Zeppelin Night Flight. The follow-up painting is still in progress, yet the two are now ready for Paula to show Crissy her favorite flower:

Flowers

The day Paula showed Crissy her favourite flower – and the flower showing a good taste in Crissy.

Digital painting, comic style: My OCs Crissy Faith (to the right, 3/4 front view, short purple hair, big round glasses, yellow bellyfree top, yellow and black striped trousers) and Paula (to the left, side view, light green short hair, bangs turned to the right side of the head, wearing a bellyfree brown leather top, fingerfree gloves two smaller and one big girdle, the lips are coloured green, she hat nail polish in the colours orange, white, rose and purple on the visible fingers); Paula is holding a pot with a carnivorous plant, the plant looks satisfied, on it's "head" a tiny daisy is growing; Crissy is blushing and sucking the digit of her right hand, looking suspiciously to the plant; the blurred background is the frame of some windows, you can see some green outside of the building.

Head of Stone

🇩🇪 Die Neu-Zeichnung Merdusas von letzter Woche sollte nur der Auftakt zu einer Reihe weiterer Mermaid-OC-Bildern sein. Und diesmal habe ich es sogar geschafft (zeitnah) diese Reihe weiterzuführen … sort of.

Mein nächster Mermay-OC befindet sich bereits work in progress, zuvor jedoch habe ich diese Woche noch einen Charakterborgen für Merdusa erstellt, um diese endlich einmal richtig vorzustellen, abseits dessen, was ihr hier auf diesen Seiten und in diesem PaintLog in der Vergangenheit bereits habt erfahren können.

Doch auch an anderer Stelle kündigt sich Neues am Horizont an:

Aus Arcryla City stehen gleich zwei neue Bilder ins Haus. Passend zum Valentingstag gibt es ein Valentings-Event mit einer Promptliste und ich werde natürlich nicht zögern, hier etwas zusammenzuzeichnen.

An dem anderen Bild arbeite ich bereits seit einer geraumen Weile zusammen mit meiner Kollaborationspartnerin Potato Beta. Es wird die Geschichte von Paula + Crissy und Potato + Conway, fortschreiben, die mit dem Sleepover begann und bisher bis zum Zeppelin Night Ride führte. Bislanng ist noch nicht abzusehen, wann es fertiggestellt sein soll, ich hoffe jedoch, dass wir es in den nächsten Wochen finalisieren können.

🇬🇧 Last week’s redraw of Merdusa was only meant to be the kick-off to a series of more Mermaid OC paintings. And this time I even managed to continue this series (in a timely manner) … sort of.

The next Mermay OC The next character is already work in progress, but before that I created a character sheet for Merdusa to finally introduce her properly, apart from what you have already learned here on this website and in this PaintLog in the past.

But there are also other news on the horizon:

There are two new pictures going to come from Arcryla City. Fitting for Valentine’s Day there is a Valentines event with a prompt list and of course I won’t hesitate to draw something together here.

I’ve been working on the other painting for quite a while now with my collaboration partner Potato Beta. It will continue the story of Paula + Crissy and Potato + Conway, which began with the Sleepover and has so far led up to the Zeppelin Night Ride. As of yet, there is no word on when it will be completed, but I hope we can finalize it within the next few weeks.

Slowly …

🇩🇪 Nachdem der letzte Sonntag bzw. die Woche davor mich nicht haben hetzten können, um um jeden Preis irgendwas Neues präsentieren zu können, kam ich in der vergangenen Woche langsam zurück ins Leben und habe erneut einen meiner Lieblings-Mermay-OCs gezeichnet: Merdusa.

Wir erinnern uns: Das erste Mal zeichnete ich sie im Mermay 2019, gemeinsam mit ihrer („Nenn sie nicht so!“) besseren Hälfte Nema hatte sie im Mermay 2020 eine wiederkehrende Rolle und war auch im Mermay 2021 wieder mit von der Partie. Vor diesem hatte ich sie außerdem als druckbares T-Shirt Motiv bearbeitet und hinterher auch noch zusammen mit Nema für den Pride Month 2021 dekoriert (siehe Bildergalerie).

Bei dem jetzigen Bild haben wir es nicht so mehr mit einem Redraw zu tun, sondern mehr mit einem Verschmelzen bisheriger Bilder. Das Design ist seit Mermay 2020 relativ konstakt (der größte Sprung ist aufgrund geänderter Zeichentechnik von 2019 auf 2020).

Eigentlich hatte ich weder einen detailierten Vorder- noch Hintergrund geplant, sondern den ersten Part für ein Gruppenbild aller meiner Haupt-Mermay-Meerjungfrauen. Merdusa sollte die erste sein, Hintergrund unnötig. Da sich ein weißer Körper auf beigem Papier(hintergrund) aber nicht sonderlich verträgt, kam eins zum anderen und plötzlich hatte ich ein vollwertiges Bild.

Besonders spannend fand ich diesmal, mit der Beleuchtung zu spielen. Die Wellen und Lichter im Wasser erzeugen Muster auf Merdusas Haut und das Grün des Meeresbodens spiegelt sich auf den Schuppen des Schlangenkörpers.

Hervorzuhaben ist zudem, dass Clip Studio Paint Zugang zu einem umfangreichen Arsenal von Pinseln und Farbverläufen bietet (und, wie ich kürzlich erfuhr, sogar Photoshop-Pinsel importieren kann). Auf diese Weise kamen sowohl der Farbverlauf des Meereswassers wie auch die Fische im Hinter- und die Pflanzen im Vordergrund zustande.

🇬🇧 After last Sunday and the week before I didn’t allow them to press me to present anything new at any price, I slowly came back to life last week and drew one of my favourite Mermay OCs again: Merdusa.

We remember: The first time I drew her was in Mermay 2019, together with her („Don’t call her that!“) better half Nema she had a recurring role in Mermay 2020 and was back again in Mermay 2021. Before the latter, I had also created her as a printable T-shirt motif and afterwards also decorated her together with Nema for Pride Month 2021 (see picture gallery).

The current painting is not so much a redraw, but more a merging of mentioned previous ones. The design is relatively constant since Mermay 2020 (the biggest jump is due to changed drawing technique from 2019 to 2020).

Actually I didn’t plan neither a detailed foreground nor background, but the first part for a group painting of all my main Mermay mermaids. Merdusa should be the first, background unnecessary. Since a white body doesn’t quite match with beige paper (background), one came to the other and suddenly I had a full-fledged painting.

I was particularly excited to play with the lighting this time. The waves and lights in the water create patterns on Merdusa’s skin and the green of the seabed is reflected on the scales of the snake’s body.

It’s also worth noting that Clip Studio Paint offers access to an extensive arsenal of brushes and gradients (and, as I recently learned, can even import Photoshop brushes). That’s how the gradient of the ocean water came about, as well as the fish in the background and the plants in the foreground.

Have a break …

🇩🇪 Kürzlich erst las ich einen Tweet über Art Block, den Moment also, indem einen Motivation und Inspiration im Stich lassen, auch wenn man eigentlich gerne zum Stift greifen würde. Der Grund, weshalb ich selber dieses Gefühl bislang selten hatte, ist, dass, wann immer mir die Motivation zum Zeichnen fehlt, ich automatisch etwas ganz anderes tue und mich nicht zum Zeichnen zwinge.

Für gewöhnlich ist das, irgendwelche Serien auf Netflix, Amazon Prime, Disney Plus etc. zu bingewatchen. Danach poppen zuverlässig neue Ideen und Motivationen auf. Der Nachteil daran ist: Die Zeit, die ich mit Seriengucken verbringe, kann ich naturgemäß nicht zum Zeichnen nutzen.

Warum ich das schreibe?

Ich habe dieses PaintLog gestartet, um einmal die Woche über meine künstlerische Reise und die dabei entstehenden oder entstandenen Bilder zu berichten. Nun, diese Woche gibt es keine.

Kurzzeitig dachte ich daran, irgendwas Schnelles zu zeichnen oder irgendwas zu beginnen, sodass ich euch die ersten WiPs zeigen kann. Ich halte den dahinterliegenden Gedanken (ständig etwas zeichnen und vorzeigen zu müssen) jedoch für ungesund und sogar kontraproduktiv und habe es deshalb auch sehr schnell sein gelassen.

Auf Instagram sehe ich immer wieder Postings und Stories von Leuten, die sich dafür entschuldigen, dass sie mal ein paar Tage (oder auch Wochen) nichts Neues gepostet haben und der Algorithmus macht es einem dort auch nicht einfacher: Wer weniger postet, wird weniger gesehen, wer mehr postet, wird mehr gesehen. Hinzu kommt, dass ich selten baff bin, wie schnell Leute dort aus eben jenem Grund jemandem entfolgen, der oder dem sie einst wegen ihrer Bilder gefolgt waren.

Niemand ist jedoch irgendjemand eine Entschuldigung schuldig, wenn man eben auch mal eine Weile lang nichts vorzeigen kann und Follower, die dann direkt entfolgen, waren ohnehin nie wirklich an einem interessiert (so sage ich mir jedenfalls).

Und mit diesen Worten entlasse ich euch heute dann auch ausnahmsweise ohne neue Zeichnungen in den Sonntag. Gerne zeige ich euch aber noch einmal jene des Monats Januar, der nun ja ebenfalls endet.

PS: Die Serie, die ich dieses Wochenende gebingt habe, war Disenchantment auf Netflix. Da am 09. Februar die nächste Staffel erscheint, habe ich mir einen ausgiebigen Rewatch der bisherigen Teile gegönnt. Kann ich nur empfehlen, lohnt sich die Serie.

Teilweise für den Hintergrund verantwortlich zeichnete übrigens die Zeichnerin Devin Elle Kurtz, die nicht nur wunderschöne Bilder zeichnet, sondern auch Brushsets für das digitale Zeichnen zur Verfügung stellt und in ihren Instagram-Stories regelmäßig zu „Process Adventures“, in denen man immer wieder viel Neues lernen kann. Auch hier die Empfehlung: Schaut sie euch an!

🇬🇧 Recently I read a tweet about art block, the moment when motivation and inspiration fail you, even if you are graving for taking up the stylus. The reason why I have rarely had this feeling myself is that whenever I lack the motivation to paint, I automatically do something completely different and don’t force myself to it.

This usually means bingewatching shows on Netflix, Amazon Prime, Disney Plus, etc. Afterwards, new ideas pop up reliably. The downside is that I can’t use the time I spend watching these shows for drawing.

Why do I write this?

I started this PaintLog to report week by week on my artistic journey and the paintings that emerged or are in progress along the way. Well, this week there is none.

I thought about drawing something quick or starting something new so that I can show you the first WiPs. However, I think the idea behind it (having to draw and show something all the time) is unhealthy and even counterproductive, so I let it go very quickly.

On Instagram, I keep seeing posts and stories from people apologizing for not posting anything new for a few days (or even weeks), and the algorithm doesn’t make it any easier there either: Those who post less are seen less, those who post more are seen more. In addition, I’m amazed at how quickly people because of this very reason unfollow someone they once followed because of their art.

However, no one owes anyone an apology if they don’t have anything to show for a while, and followers who unfollow you then were never really interested in your art (or so I tell myself).

This said, I dismiss you today without new drawings in the Sunday. Still, since the month also comes to an end, you again can browse through my January paintings.

PS: The series I binged this weekend was Disenchantment on Netflix. Because on 9 February the next season is released, I enjoyed an extensive rewatch of the previous parts. I can only recommend, it is worth it.

Partly responsible for the background, was Devin Elle Kurtz, an artist who not only draws beautiful pictures, but also provides brush sets for digital painting and in her Instagram stories regularly „Process Adventures“, in which you can always learn a lot of new things. Go, check her out!

h

Blow up

🇩🇪 Die berufliche Großwetterlage hat sich vorerst beruhigt mit der Aussicht auf weiteren erhöhten Workload in einer Woche. Freuen wir uns also über eine kleine Verschnaufpause!

Diese Woche konnte ich nun endlich ein Bild fertigstellen, das mir bereits kurz nach Sichten der Serie Arcane in den Sinn kam. Ein andere Bild kam mir jedoch noch zuvor, ein zweites, das gezeichnet werden musste, solange die Referenz noch heiß war („Let’s dress up and travel togehter„), Weihnachten, Neujahr, Ende des Urlaubs – so gingen zwei Monate ins Land.

Also wieder Fanart … Unnötig zu erwähnen, dass jede Fanart auch ein potentieller Spoiler ist (uch bin aber nett, ich tue es trotzdem) und/oder, wie hier, ein Insider. Wer die Serie gesehen hat, wird Bescheid wissen, für den Rest (oder wer sein Gedächtnis auffrischen muss) findet sich die Erklärung weiter unter dem Bild:

🇬🇧 My job’s general work shedule has calmed down for the time being with the prospect of a further increased workload in a week’s time. So let’s be happy about a little breather!

This week I was finally able to finish a painting that had already crossed my mind shortly after viewing the Netflix show Arcane. However, another picture seeked attention, a second one that had to be drawn while the reference was still hot („„Let’s dress up and travel togehter„), Christmas, New Year, end of holidays – this way two months went by.

So fanart again … Needless to say, every fanart is also a potential spoiler (but I’m nice, I’ll do it anyway) and/or, like here, an insider. Those who have seen the show will know, for the rest (or those who need to refresh their memory) the explanation can be found below the painting:

Dass zwischen Caitlyn und Vi eine doch sehr starke mehr als nur Chemie herrscht, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Ansonsten sei darauf hingewiesen, dass das Haus, in dem Jayce forscht und das Vi am Anfang von Episode 1 mit ihren Geschwistern zusammen ausraubt und dabei in die Luft jagt, den Kirammans gehört, sprich: Caitlyns Familie.

Dies hat bei mir automatisch die Frage im Kopf entstehen lassen, was wohl passiert, wenn Vi ihr eines Tages von dieser Episode ihre Lebens erzählt, wie sie wohl reagieren wird (Caitlyn war ebenfalls im Haus und direkte Zeugin der Explosion!). Oder gar Jayce. Dieser hatte Vi sogar einen Moment noch gesehen, wenn auch undeutlich und bereits halb bewusstlos.

Daraus entstand dann die Idee zum obigen Dialog.

It is no secret that Caitlyn and Vi have a very strong more than just chemistry. Apart from that, it should be pointed out that the house in which Jayce does research and which Vi robs together with her siblings at the beginning of episode 1 and blows up in the process belongs to the Kirammans, i.e. Caitlyn’s family.

This automatically made me wonder what would happen if Vi told her about this episode of her life one day, how she would react (Caitlyn was also in the house and a direct witness to the explosion!). Or even Jayce. He had even seen Vi for a moment, albeit indistinctly and already half unconscious.

This gave rise to the idea for the dialogue you can read above.

h

More of Save the Owlhouse

Digital painting, minimalized comic style: Amity Blight (left), green hair, grey clothes with purple sleeves and trousers, and Luz Noceda (right), dark brown hair, blue and white hoody, greay shorts and dark blue leggins, both kneeling on the floor of a building, looking upwards to a sphere of light

🇩🇪 Die ersten beiden Wochen haben meiner kreativen Ader ziemlich zu schaffen gemacht, sodass ich diese erst einmal wieder mit anderweitigem Zeug auffüllen muss(te). Dennoch lag vergangene Woche ein Ereignis an, für das ich etwas vorbereitet, das ich ohnehin schon länger geplant hatte.

Gut 10 Monate ist es her, dass ich begann, Szenen aus der Disney-Serie „The Owl House“ in einem minimalistischen Stil zu malen, die im Verhältnis der beiden Charaktere Luz Noceda und Amity Blight wichtige Meilensteine darstellen. Meine erste Zeichnung war die des Grom Dance (Episode 16) gewesen, später hatte ich mir jedoch vorgenommen, diese der Serie chronologisch gemäß zu zeichnen. Kurz darauf war somit die „Teenage Abomination“-Szene (Episode 3) dran:

🇬🇧 The first two weeks hit hard my creative streak, so I have/had to recreate by doing other stuff. Still, there was an event last week for which I prepared something that I had been planning for a while anyway.

It’s been a good 10 months since I started drawing scenes from the Disney show „The Owl House“ in a minimalized style, which represent important milestones in the relationship between the two characters Luz Noceda and Amity Blight. My first drawing had been that of the Grom Dance (episode 16), but later I had resolved to draw it chronologically according to the series. Shortly afterwards, it was the turn of the „Teenage Abomination“ scene (episode 3):

Letzten Montag, am 11.01.2022, jährte sich schließlich die Erstausstrahlung der Show zum zweiten Mal.

Für diejenigen, die dies noch nicht mitbekommen haben: Irgendein Marketingheini bei Disney hatte entschieden, dass die Serie nicht zur Marke des Konzerns passen würde. Aus diesem Grunde soll nach der dritten Staffel Schluss sein und diese auch nur in Form von drei etwas längeren Episoden stattfinden.

Ob sich etwas dagegen tun lässt, weiß ich nicht, jedoch gab und gibt es vielfache Fan-Aktionen, um Disney darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig diese Serie für uns Fans ist. Sie ist in der Tat eine sehr schöne Serie, eine meiner Komfort-Serien, mit einem Grad an Repräsentation in einer Kinderserie, wie ich ihn mir in Serien meiner Kindheit und Jugend gewünscht hätte.

Eine dieser Fan-Aktionen fand letzten Montag zum Jahrestag wieder unter den Hashtags #SaveTheOwlHouse und #MoreOfTheOwlHouse statt. Um mich daran zu beteiligen, habe ich nicht nur die Serie noch einmal auf Disney Plus geguckt, sondern ebenso das Bild gezeichnet, das ihr weiter oben findet. Zusätzlich habe ich es aber ebenso mit einer Animation versehen, um, die Botschaft nachdrücklicher rüberzubringen:

Finally, last Monday, 11.01.2022, was the second anniversary of the show’s first broadcast.

For those who have not been told yet: Some marketing guy at Disney decided that the series would not fit the „brand“ of the compandy. For this reason, the series is going to end after the third season and will only take place in the form of three somewhat longer episodes.

Whether anything can be done about it I don’t know, however there have been and are multiple fan actions to make Disney aware of how important this show is to us fans. It is indeed a very beautiful show, one of my comfort show, with a level of representation in a children’s show that I would have liked to have seen in shows of my childhood and youth.

One of these fan campaigns took place last Monday on the anniversary under the hashtags #SaveTheOwlHouse and #MoreOfTheOwlHouse. To participate, I not only watched the show again on Disney Plus, but also drew the picture that you can find above. In addition, I have also provided with an animation to get the message across more forcefully:

h